Magische Zahlenverhältnisse 5 und 8


Yantra mit 5eck und 8eckManche Zahlen lieben einander. Ihre Paarbeziehung findet sich allenthalben in der Natur und natürlich auch in der Architektur und Symbolik wieder. Eines dieser magischen Zahlenpaare ist die 5 und die 8.

Die beiden stärksten Archetypen in der chinesischen Geomantieform des Feng Shui sind die 5 Wandlungsphasen und die 8 Trigramme. Egal, welcher Schule oder Methodik man folgt, die Trigramme und Wandlungsphasen kehren immer wieder. Dies ist zunächst recht verwunderlich, da die 8 und die 5 ja nicht ganzzahlig teilbar sind. So sind in den Zuordnungen der 5 Wandlungsphasen zu den 8 Trigrammen zwei Wandlungsphasen (Feuer und Wasser) jeweils nur einmal vertreten, während Erde, Holz und Metall jeweils zweimal vertreten sind. Dennoch spielen die beiden Zahlen ihr Verhältnis seit Jahrhunderten in der chinesischen Philosophie, Medizin, Architektur und Divination aus. Sie umtanzen sich beständig und können offenbar nicht von einander lassen.

Auch in der christlichen Sakralarchitektur ist das Paar außergewöhnlich häufig anzutreffen. Die Apsiden vieler Chorräume werden so - insofern nicht als Halbkreis gestaltet - als 5 Seiten eines Achtecks ausgestaltet.

Die 5 und die 8 nähern sich in ihrem Verhältnis zueinander grob dem Goldenen Schnitt an. Beide Zahlen stehen daher auch in der Fibonaccireihe in der Folge hintereinander. Da sich auch die Natur an der Fibonaccireihe zu orientieren scheint, sind z.B. die Zahlen der Blütenblätter nach ihr ausgerichtet: Hahnenfuß, Feldrittersporn und Rosengewächse haben z.B. fünf Blütenblätter, während z.B. das Buschwindröschen acht besitzt.

Achteck und Fünfeck

Zeichnen wir zwei Kreise mit dem selben Durchmesser und in den einen Kreis hinein einen regelmäßigen Achtstern, in den anderen aber ein Pentagramm, so lassen sich in beide Formen innere Kreise einzeichnen, die einander wiederum in ihrer Größe entsprechen.

Bis in den Makrokosmos hinaus spielen die 5 und die 8 mit einander: Dieses Verhältnis des kleineren zum größeren Kreis entspricht dem Verhältnis der Größe des Planeten Merkur (innerer Kreis) zur Größe der Erde (äußerer Kreis). Nicht nur dies, auch das Verhältnis ihrer Umlaufbahnen zu einander werden durch diese Geometrie widergespiegelt.

 

Heilige Geometrie

 

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast:
Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m.
Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

Paypal Spende-Button

 

 

Bild Yantra danielzgombic/istock


Kommentare (0)


Kommentieren





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: